Der Ausbau der chinesischen Yaogan 30-Konstellation ist beendet. Am 18. Juli, fast auf den Tag genau einen Monat nach dem vorausgegangenen Start für diese Satellitenreihe, brachte China die letzten drei Einheiten in einen niedrigen Erdorbit. Begonnen hatten die Starts der insgesamt 30 Satelliten am 17. September 2017. Es war der 24. Orbitalflug Chinas in diesem Jahr.

Weiterlesen: Letztes Yaogan 30-Trio gestartet

China brachte am 9. Juli mit einer Trägerrakete des Typs Langer Marsch 6 fünf Erdbeobachtungssatelliten der Ninxia 1-Konstellation in eine niedrige Erdumlaufbahn. Die Satelliten sind auch unter der Bezeichnung Zhongzi bekannt. Die Trägerrakete wurde erstmals in einer dreistufigen Variante eingesetzt. Startort war das nordchinesische Raumfahrtzentrum von Taiyuan. Es war der vierte chinesische Start in den vergangenen sieben Tagen.

Weiterlesen: Langer Marsch 6 startet fünf Ninxia-Satelliten

Die Serie aufeinanderfolgender chinesischer Starts geht weiter. Am 6. Juli startete die Chinese Aerospace Science and Technology Corporation ihren insgesamt fünften und letzten Tracking- und Datenrelay-Satelliten der Tianlian 1-Serie. Die Mission begann am zentralchinesischen Raumfahrtzentrum Xichang. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 3C/E eingesetzt.

Weiterlesen: Neuer Datenrelay-Satellit für China

Die Serie der Mehrfachstarts der letzten Tage nimmt kein Ende. Am 3. Juli brachte China vom nordchinesischen Weltraumbahnhof Taiyuan aus bei einem einzelnen Start fünf Erdbeobachtungssatelliten in einen polaren, sonnensynchronen Orbit. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D eingesetzt. Es war die 20. Orbitalmission des laufenden Jahres für China.

Weiterlesen: Fünf Erdbeobachtungssatelliten auf einer Rakete