Am 22. Mai führte SpaceX seine 10. Startmission des laufenden Jahres durch. An Bord der Trägerrakete des Typs Falcon 9 befanden sich insgesamt sieben Satelliten, die auf zwei unterschiedlichen Umlaufbahnen abgesetzt wurden. Zwei der Raumfahrzeuge bilden die GRACE Follow-On Mission und werden gemeinsam von der NASA und dem German Research Centre for Geosciences (GFZ) durchgeführt. Die fünf anderen Satelliten sind die Flugeinheiten 51-55 der Iridium NEXT Mobilfunk-Konstellation.

Weiterlesen: Falcon 9 bringt GRACE-FO und Iridium NEXT in den Orbit

Eine Trägerrakete des Typs Orbital ATK Antares 230 brachte am 21. Mai den insgesamt zehnten Raumfrachter der Cygnus-Reihe in eine Erdumlaufbahn. Der Start erfolgte vom Mid-Atlantic Regional Spaceport Virginia auf Wallops Island. Das Raumfahrzeug trägt neben der NASA-Bezeichnung OA-9 den Namen SS J.R.Thompson, nach einem Manager von Orbital ATK, der im letzten November verstorben ist. Die Rakete verließ den Startkomplex MARS 0A um 10:44 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 04:44 Uhr US-Ostküstenzeit. Die Antares flog in der Konfiguration 230, mit einem russischen RD-181 Triebwerk mit zwei Brennkammern in der ersten Stufe und einem Castor 30XL-Feststoffmotor als zweite Stufe.

Weiterlesen: Cygnus OA-9 versorgt Raumstation

Die Evolution der Falcon 9-Trägerrakete von SpaceX hat ihre voraussichtlich letzte Stufe erreicht. Mit dem Start der ersten Block 5-Version beginnt eine neue Phase in der Wiederverwendbarkeit dieses Raumtransportsystems. Die Falcon 9 Block 5 wird in den kommenden Jahren der SpaceX-Standardträger sein, und soll in den frühen zwanziger Jahren dann nach und nach vom BFR-Startsystem abgelöst werden. Beim Jungfernflug der Block 5 wurde Bangladeshs erster Kommunikationssatellit, Bangabandhu-1, auf eine geostationäre Transferbahn transportiert.

Weiterlesen: Bangabandhu-1 startet mit erster SpaceX Falcon 9 Block 5

Der nächste bedeutende Forschungsflug zum Mond wirft seine Schatten voraus. Im Vorfeld dieser spannenden Mission startete China am 20. Mai die Relaysonde Queqiao zum Lagrange-Punkt 2 des Erde-Mondbereiches, etwa 450.000 Kilometer von der Erde entfernt. Der Einsatz begann um 23:25 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Startrampe 3 des zentralchinesischen Weltraumbahnhofs Xichang. Der Name des Raumfahrzeugs bedeutet “Elsternbrücke” und stammt aus einer chinesischen Sage,  der zufolge zwei Liebende (der Hirte Altair und die Weberin Wega) einmal im Jahr - am siebten Tag des siebten Mondmonats – vereint sind, wenn ein Schwarm Elstern eine Brücke über die Milchstraße bilden.

Weiterlesen: Queqiao unterstützt Chang’e-4 auf der Mondrückseite

China brachte am 8. Mai einen Umweltbeobachtungssatelliten in eine sonnensynchrone Erdumlaufbahn. Das Raumfahrzeug mit der Bezeichnung Gaofen 5 soll vor allem die Atmosphäre der Erde genau unter die Lupe nehmen. Der Start erfolgte von der Startanlage 9 des nordchinesischen Raumfahrtzentrums Taiyuan aus. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 4C verwendet.

Weiterlesen: Gaofen 5 beobachtet die Atmosphäre für China