Header

Am 26. September brachte eine Trägerrakete des Typs Langer Marsch 2D drei Satelliten mit der Bezeichnung Yaogan 36 in eine niedrige Erdumlaufbahn. Startort war das Raumfahrtzentrum Xichang. Der Einsatzzweck dieser Einheiten wurde nicht bekannt gegeben, doch scheinen sie in einem Zusammenhang mit den Yaogon 35-Satelliten zu stehen, von denen innerhalb eines Jahres insgesamt fünf Dreiergruppen gestartet wurden.

Weiterlesen: Langer Marsch 2D startet Yaogan 36

Am 12. April 2022 ist es wieder soweit: wir feiern die Erforschung der unendlichen Weiten! Expert*innen berichten, was es in Astronomie und Raumfahrt Neues gibt.

Seit 1999 gibt es die Yuri’s Night – auch World Space Party genannt, die jährlich weltweit am 12. April gefeiert wird. Das Datum ist historisch: Am 12. April 1961 flog Juri Gagarin als erster Mensch ins All, am 12. April 1981 startete die erste Raumfähre. Seither ist der 12. April ein Fixpunkt für alle Weltraumbegeisterten: Die Menschen feiern die Erforschung des Weltraums, denn wissenschaftliche Raumfahrtmissionen lüften nicht nur kosmische Geheimnisse, sie fördern auch das friedliche Zusammensein – siehe die Internationale Raumstation ISS. Mehr über Yuri’s Night weltweit findet ihr hier yurisnight.net

Dieses Jahr sind wir zu Gast im Technischen Museum Wien!

Die Teilnahme ist - dank unseren Unterstützern - wie immer kostenlos.
Da es keine Platzreservierungen gibt, kommt bitte rechtzeitig ins Technische Museum Wien und beachtet die aktuellen Corona-Vorschriften.

Technisches Museum Wien
Festsaal
Mariahilferstraße 212
1140 Wien

PROGRAMM

18:00 Uhr Begrüßung: Mag. Peter Aufreiter, Generaldirektor des Technischen Museums Wien

18:10 Uhr Exoplaneten - Fremde Welten
Prof. Dr. Monika Lendl, Department of Astronomy, Universität Genf

19:00 Uhr CubeSats - weniger ist mehr?
Gesprächsrunde mit

Dr. Konstanze Zwintz, Professorin und Leiterin der Forschungsgruppe Sternenentwicklung und Astroseismologie, Universität Innsbruck; 2020 und 2021 Chair der BRITE-Constellation Nano-Satellite Mission
Dr. Carsten Scharlemann, Leiter des Masterstudiengang Aerospace Engineering, Fachhochschule Wiener Neustadt; Projektleiter Nano-Satellit PEGASUS
Raphael Böckle, Projektleiter CubeSat Mission SpaceteamSat 1, TU Wien Space Team

19:45 Uhr Besichtigung der neuen Space Ausstellung im TMW

20:30 Uhr Ende der Veranstaltung


Wir danken unseren Unterstützern:

Eine Trägerrakete des Typs Langer Marsch 4B brachte am 20. November den Erdbeobachtungssatelliten Gaofen 11-03 auf eine leicht retrograde polarnahe Erdumlaufbahn. Startort war das nordchinesische Raumfahrtzentrum Taiyuan, das damit seinen zehnten Start in diesem Jahr verzeichnete. Das Wort „gaofen“ bedeutet „hoch auflösend“. Es war der insgesamt 44. (offiziell bekannt gewordene) chinesische Orbitalstart des laufenden Jahres.

Weiterlesen: China erneut mit Militärsatelliten im Orbit aktiv

Nur wenige Stunden nach einem Transportflug von SpaceX für die Erweiterung der Starlink-Konstellation brachte am 14. September Starsem im Auftrag der Arianespace weitere 34 Internet-Satelliten für OneWeb in eine niedrige Erdumlaufbahn. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Sojus 2.1b „Fregat“ eingesetzt. Bei der Mission wurden die OneWeb-Einheiten Nr. 289 bis 322 abgesetzt.

Weiterlesen: Auf Starlink folgt OneWeb

Im Rahmen der Transporter - Mission brachte eine Trägerrakete des Typs Falcon 9 insgesamt 88 Satelliten in eine polare, sonnensynchrone Erdumlaufbahn. Die Kleinraumfahrzeuge stammten von 85 externen Kunden, dazu kamen drei unternehmenseigene SpaceX Starlink-Satelliten. Es war die zweite so genannte „Rideshare-Mission“, die SpaceX durchführte, eine Art „Sammeltransport“ für Kleinnutzlasten.

Weiterlesen: SpaceX Transporter 2 bringt 88 Satelliten in den Orbit

Am 12. April 2021 ist es wieder soweit: Mit der Yuri's Night ehren wir den ersten Menschen im Weltraum, den Kosmonauten Jury Gagarin und feiern die Erforschung der unendlichen Weiten! Internationale Expert*innen werden berichten, was es in Astronomie und Raumfahrt Neues gibt.

In Kooperation mit der VHS Alsergrund findet die Yuri's Night diesmal online via Zoom statt.
Die Teilnahme ist wie immer kostenlos.

Anmeldung erforderlich! Anmeldeschluss 12. April 12 Uhr

Hier geht's zur Anmeldung.

Die Gästeliste:

Dr. Pascale Ehrenfreund, Präsidentin der International Astronautical Association

Mag. Alexander Soucek,MSS Leiter der Abteilung für internationales recht der Europäische Weltraumorganisation ESA

Prof. Dr. Sabine Klinkner, Leiterin der Abteilung Satellitentechnik am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart 

MMag. Bettina Anderl von ESERO Austria stellt das ESA-Projekt CanSat vor, bei dem Schüler*innen kleine Satelliten bauen können. Die Gewinner-Satelliten werden auch gestartet!

Andreas Geisler, Leiter der Agentur für Luft- und Raumfahrt der FFG

Andreas Buhl, Geschäftsführer RUAG Space Austria

Dr. Carsten Scharlemann, Leiter des Masterstudiengangs Aerospace Engineering der FH Wiener Neustadt

 

PROGRAMM

18:00 Uhr Begrüßung

18:05 Aktuelle Trends in der Raumfahrt
Prof. Dr. Pascale Ehrenfreund, Präsidentin der International Astronautical Federation und Mag. Alexander Soucek, MSS; Leiter der Abteilung für internationales Recht der European Space Agency

18:45 Pause

18:50 Österreichs Zukunft in der Raumfahrt
Andreas Geisler, Leiter der Agentur für Luft- und Raumfahrt der FFG

19:10 Von Mars bis Mond - Internationale Projekte von RUAG Space
Andreas Buhl, Geschäftsführer RUAG Space Austria

19:25 Satelliten-Projekte der FH Wr. Neustadt
Dr. Carsten Scharlemann, Leiter des Masterstudiengangs Aerospace Engineering

19:40 Pause

19:55 Projekt CanSat der ESA: SchülerInnen starten selbst gebaute Satelliten MMag. Bettina Anderl, Managerin ESERO Austria

20:20 Kleinsatellitenentwicklung an der Universität Stuttgart – mit Prof. Dr. Sabine Klinkner, Leiterin der Abteilung Satellitentechnik am Institut für Raumfahrtsysteme der Uni Stuttgart

21:00 Uhr Ende der Veranstaltung


Wir danken unseren Unterstützern:

Es ist eine historische Mission, die da zwei Minuten vor Mitternacht am 19. Juli begann. Die Vereinigten Arabischen Emirate entsandten vom japanischen Weltraumzentrum Tanegashima aus eine Raumsonde auf eine sieben Monate dauernde Reise zum Mars. Das Vehikel trägt die Bezeichnung „Al Almal“, was so viel wie „Hoffnung“ bedeutet. Die Emirate sind der Raumfahrt sehr zugetan. Erst im letzten Jahr startete ein emiratischer Astronaut – Hazza al Mansouri – mit einem russischen Sojus-Raumschiff für acht Tage zur ISS.

Weiterlesen: Arabische Emirate senden „Hoffnung“ zum Mars

ABGESAGT: 12. April 2020, 14 bis 18 Uhr

Technisches Museum Wien, Festsaal

Am 12. April 2020 feiern wir ab 14.00 Uhr Juri Gagarin, den ersten Menschen im Weltraum.
Die bereits zwölfte Yuri's Night ist im Technischen Museum Wien zu Gast und wartet mit spannenden Gästen auf: der russischen Raumfahrtmedizinerin Dr. Larisa Shuvatova, dem Kosmonauten Maksim Surajew und Physiker Werner Gruber.

Weiterlesen: Yuri's Night 2020