Eine chinesische Trägerrakete des Typs Langer Marsch 4B brachte am 20. Dezember eine gemischte Ladung von insgesamt neun Satelliten unterschiedlicher Aufgabenstellung auf eine polare sonnensynchrone Erdumlaufbahn. Unter ihnen befand sich auch der erste Satellit Äthiopiens. Der Start erfolgte vom nordchinesischen Weltraumbahnhof Taiyuan aus. Für diese Anlage war es bereits der 10. Orbitalstart in 2019. Mehr als jemals zuvor innerhalb eines Jahres.

Die Mission begann um 4:21 Uhr mitteleuropäischer Zeit am Startkomplex 9 des Raumfahrtzentrums. Der Träger lieferte seine neun Nutzlasten zwischen 13 (CBERS) und knapp 16 Minuten (ETRSS, Floripa, Tianyan 01) nach dem Verlassen der Startrampe auf einer nahezu kreisförmigen Umlaufbahn in einer Höhe von 630 Kilometern bei einer Bahnneigung von 97,9 Grad zum Äquator ab.

Bei den Satelliten an Bord des Trägers handelte es sich um:              

CBERS 4A, eine weitere Einheit des langjährigen chinesisch-brasilianischen Erdbeobachtungsprogrammes. Die Abkürzung steht für „China-Brazil Earth Resources Satellite”. Er verfügt über dieselbe Ausrüstung wie CBERS 3 und 4, unter anderem eine Multispektralkamera mittelhohen Auflösungsvermögens (2-60 Meter pro Bildpunkt). CBERS-04A weist über eine Startmasse von 1.730 Kilogramm auf. Betrieben wird das Raumfahrzeug vom China Centre for Resources Satellite Data and Application (CRESDA) und der brasilianischen Raumfahrtagentur INPE

Ebenfalls ein Erdbeobachtungssatellit für Multispektralaufnahmen ist der 70 Kilogramm schwere ETRSS-1 (Ethiopian Remote Sensing Satellite), Äthiopiens erster Satellit. Das Raumfahrzeug wurde zwar in China (bei CAST) gebaut, wurde aber in Zusammenarbeit mit äthiopischen Wissenschaftlern entwickelt. Äthiopien wird den Satelliten auch betreiben.

Der 35 Kilogramm schwere Tianqin 1/CAS 6 wurde für Bildungszwecke und für Amateurfunk gebaut.

Der 65 Kilogramm schwere Weilei 1, ein Satellit für Forschung und Technologie, ist bereits die zweite Einheit seiner Art, allerdings die erste, die auch den Orbit erreicht. Das erste Exemplar war beim Jungfernflug der neuen LandSpace-1 Mikro-Trägerrakete an Bord. Der Kleinträger erreichte seinerzeit aber keinen Orbit und der Satellit ging verloren.

Darüber hinaus sind noch fünf weitere Kleinsatelliten mit an Bord, von denen aber nur über FloripaSat-1 Daten (ein 1-Unit-Cubesat) vorliegen. Der wurde von der Universidade Federal de Santa Catarina (UFSC) zusammen mit der brasilianischen Raumfahrtagentur als Technologieträger und für edukative Zwecke gebaut. Nur bruchstückhafte Informationen gibt es derzeit über Yuheng und Shuntian, beide Mikrosatelliten in der 20-40 Kilogrammklasse, die sich mit Satellite-to-Satellite-Übertragungstechnologien beschäftigen und die Erdbeobachtungssatelliten Tianyan 01 und 02, bei denen es sich wahrscheinlich ebenfalls Mikrosatelliten in der 20-40 Kilogramm-Klasse handeln dürfte.

Bild: Missionlogo; Credit: CASC