Am 25. September brachte China einen Umweltbeobachtungs- und Meteorologiesatelliten der Yunhai-1 Reihe in einen polaren, sonnensynchronen Erdorbit. Startort war das Raumfahrtzentrum Jiuquan in Nordchina. Als Trägerrakete wurde eine Langer Marsch 2D eingesetzt, die zweistufige Version der Langer Marsch 4. Es war der fünfte chinesische Orbitalstart in weniger als einem Monat und der 20. chinesische Orbitalstart in diesem Jahr.

Die Mission von Yunhai-1 02 begann um 2:54 Uhr mitteleuropäischer Zeit am Startkomplex 43/94 des nordchinesischen Weltraumbahnhofs. Die erzielte kreisförmige Erdumlaufbahn liegt in einer Höhe von 770 Kilometern bei einer Inklination von 98,55 Grad.

Die Wettersatelliten der Yunhai-1 Reihe werden von der Shanghai Academy of Spaceflight Technology (SAST) gebaut und basieren auf der CAST2000 Plattform. Sie arbeiten komplementär mit der Fengyun-Satellitenreihe zusammen. Yunhai bedeutet auf Chinesisch "Wolkenmeer". Das erste Raumfahrzeug dieser Reihe war im Jahre 2016 gestartet worden.

Bild: Langer Marsch 2D vor dem Start. Credit: www.weibo.com