Auch der dritte Einsatz einer Trägerrakete des Typs Ariane 5 ECS in diesem Jahr verlief perfekt. Nach dem Liftoff vom Startkomplex 3 des europäischen Weltraumbahnhofs in Kourou, in der ersten Sekunde des verfügbaren Startfensters, lieferte die Rakete eine gute halbe Stunde später ihre beiden Nutzlasten exakt im vorgesehenen geostationären Transferorbit ab. Bei den beiden Raumfahrzeugen handelt es sich um den europäischen Datenrelay-Satelliten EDRS-C und den US-Kommunikationssatelliten Intelsat 39. Die Mission trug die Arianespace Bezeichnung VA 249 (Vol Ariane Nr. 249). Es war der 105. Flug einer Ariane 5-Rakete.

Der Start begann um exakt 21:30 Uhr mitteleuropäischer Zeit und dauerte 33 Minuten, dann waren beide Satelliten abgesetzt. Das Gesamtgewicht der zwei Raumfahrzeuge inklusive des Sylda-Doppelstartadapters und der Integrations-Hardware betrug 10.661 Kilogramm.

Intelsat 39 wurde bei Maxar Technologies (ehemals Space Systems Loral) in Palo Alto gebaut. Er basiert auf der Satellitenplattform 1300 von Maxar und nahm bei diesem Flug die obere Startposition auf der Rakete ein. Der massive Satellit (Startgewicht 6.600 Kilogramm) wird seine Kommunikationsdienstleistungen künftig von einer Position von 62 Grad östlicher Länge über dem Äquator wahrnehmen. Er soll dort Intelsat 901 ersetzen, der im August 2001 gestartet worden war, seinerzeit ebenfalls von Arianespace.

ERDS-C ist die zweite Nutzlast des "European Data Relay Systems", das eine Public Private Partnership zwischen der Europäischen Weltraumbehörde und Airbus Defence und Space darstellt. Der Satellit basiert auf der SmallGEO-Pladttform von OHB. Er nahm beim Start die untere Position auf der Rakete ein, und war in den Sylda-Doppelstartadapter eingeschlossen. Seine Arbeitsposition wird sich auf 31 Grad östlicher Länge befinden und einen direkten, zeitlich unbegrenzten Zugriff auf die Daten tief fliegender Satelliten oder die ISS über Distanzen von bis zu 45.000 Kilometern erlauben.

EDRS-A ist eine so genannte "hosted payload" und wurde mit dem Kommunikationssatelliten Eutelsat 9B im Januar 2016 an Bord einer Proton-Rakete gestartet. Wegen dieser "hosted" payload wurde EDRS-B bislang nicht realisiert, so dass nun EDRS-C der erste eigenständige Satellit des Systems ist.

Bild: Missionsposter des Arianespace-Fluges VA 249; Credit: Arianespace