Am 15. November brachte SpaceX den Kommunikationssatelliten Es'Hail-2 für das Emirat Katar in den Orbit. Der Start erfolgte an der historischen Startanlage 39A des Kennedy Space Centers. Als Träger wurde eine Falcon 9 Block 5 - Rakete eingesetzt. Dabei wurde ein "flight-proven" Booster verwendet, also eine Erststufe, die bereits einen früheren Einsatz absolviert hat. Dieser Start erfolgte seinerzeit von der Startanlage 40 aus. Es war der 18. Einsatz für SpaceX in diesem Jahr, und der 63. Flug einer Falcon 9-Rakete.

Die Mission begann ganz zu Anfang eines 101 Minuten langen Startfensters, um 21:46 Uhr mitteleuropäischer Zeit (entsprechend 15:46 Uhr ostamerikanischer Ortszeit). Knapp 33 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe hatte die Rakete ihre Nutzlast in einem geostationären Transferorbit mit einem Perigäum von 200 Kilometern, einem Apogäum von 37.700 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 25 Grad abgesetzt. Von dort wird sie den Mittleren Osten, Nordafrika und Europa mit Telekommunikationsdiensten versorgen.

Es'hail-2 wurde von der Mitsubishi Electric Corporation in Japan gebaut. Der Satellit wog beim Start etwa 5.300 Kilogramm. Betreiben wird ihn die staatliche "Qatar Satellite Company", die auch den Namen „Es-hail“ trägt. Es'hail 1 wird zusammen mit Es'hail 2 (der im August 2013 mit einer Ariane 5 gestartet worden war) fast von derselben orbitalen Position aus betrieben werden. Die liegt bei 26 Grad östlicher Länge.

Es'hail-2 trägt zusätzlich zu seiner kommerziellen Nutzlast noch zwei spezielle Transponder für Amateurfunker. Damit ist dies der erste Satellit, der im geostationären Orbit als Amateurradio-Relay eingesetzt wird.

Der bei diesem Flug eingesetzte Booster, Core 1047, diente bereits im Juli dieses Jahres als Erststufe beim Start von Telstar 19V, und landete danach auf der unbemannten Landeplattform "Of course I still love you".

Bild: Core 1047 bei der Landung auf dem Drone-ship "Of course I still love you". Credit: SpaceX