Die Evolution der Falcon 9-Trägerrakete von SpaceX hat ihre voraussichtlich letzte Stufe erreicht. Mit dem Start der ersten Block 5-Version beginnt eine neue Phase in der Wiederverwendbarkeit dieses Raumtransportsystems. Die Falcon 9 Block 5 wird in den kommenden Jahren der SpaceX-Standardträger sein, und soll in den frühen zwanziger Jahren dann nach und nach vom BFR-Startsystem abgelöst werden. Beim Jungfernflug der Block 5 wurde Bangladeshs erster Kommunikationssatellit, Bangabandhu-1, auf eine geostationäre Transferbahn transportiert.

Die Mission begann um 22:14 Uhr an der Startanlage 39A des Kennedy Space Center, einer Rampe, von der aus schon Apollo 11 seine Reise zum Mond antrat und die überwiegende Zahl der Shuttle-Starts durchgeführt wurden. Die Brenndauer der neun Merlin 1D-Triebwerke der ersten Stufe betrug zwei Minuten und 33 Sekunden. Sie gab bei der Stufentrennung dem Satelliten eine Geschwindigkeit von 8.100 Kilometern pro Stunde mit, die die höchste Trenngeschwindigkeit der beiden Antriebseinheiten, die SpaceX bisher erzielte.

Drei Sekunden danach zündete das einzelne Merlin 1Dvac Triebwerk der Oberstufe für eine erste Brennperiode. Die Basistufe setzte ihre ballistische Flugbahn hinaus in den Atlantik weiter fort, und führte sechs Minuten und 15 Sekunden nach dem Liftoff das so genannten „reentry burn“-Manöver durch, bei dem drei der neun Triebwerke für etwa 30 Sekunden erneut gezündet wurden, und dabei ihre Geschwindigkeit um mehrere tausend Kilometer pro Stunde reduzierte. Acht Minuten und 10 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe landete die erste Stufe auf dem Bergungsschiff „Of course I still love you“. Neun Sekunden später erreichte die zweite Stufe mit dem Satelliten einen niedrigen Parkorbit um die Erde. Dort verblieb die Orbitaleinheit für 19 Minuten und 19 Sekunden, bevor sie erneut für eine Brennperiode von 59 Sekunden zündete. 33 Minuten und 38 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe gab die zweite Stufe den Satelliten schließlich frei. Die erzielten Orbitparameter wiesen ein Perigäum von 309 Kilometern, ein Apogäum von 35.550 Kilometern und eine Bahnneigung zum Äquator von 19,31 Grad auf.

Bei einem Interview vor dem Start teilte Elon Musk mit, dass SpaceX etwa 40-50 Falcon 9 Block 5 bauen will, die für etwa 300 Starts eingesetzt werden sollen. Danach, so nimmt er an, beginnt  die aktive Ära des mindestens 100mal – und dieses Mal vollständig wiederverwendbaren – BFR Systems. Die Basisstufe der Falcon 9 Block 5 soll ohne besondere Service-Maßnahmen etwa 10mal wiederverwendbar sein, mit größeren Überholungen sogar deutlich öfters.

Bangabandhu-1 wurde von Thales Alenia Space in Cannes gebaut. Er basiert auf der Spacebus 4000B2-Plattform, ist beim Start etwa 3.500 Kilogramm schwer und trägt 14 C-Band- und 28 Ku-Band Transponder. Er soll auf 119,1 Grad östlicher Länge über dem Äquator positioniert werden und neben Bangladesh den ganzen südostasiatischen Raum mit Kommunikationsdienstleistungen versorgen.

Bild: Missionspatch Bangabandhu-1; Credit: SpaceX