Beim 71. erfolgreichen Flug in ununterbrochener Folge (bei 85 Ariane 5-Missionen insgesamt) brachte eine Ariane 5 ECA in den frühen Morgenstunden des 9. März einen Kommunikationssatelliten für Eutelsat auf eine geostationäre Transferbahn. In der Terminologie von Arianespace trug diese Mission die Bezeichnung VA 229. Sie bezeichnet damit die 229. Mission einer Ariane-Rakete insgesamt (Französisch: vol Ariane) seit dem Erstflug der Ariane 1, der "Urmutter" dieser Trägerraketenreihe im Dezember 1979.

Anders als bei den meisten anderen Missionen brachte die europäische Schwerlastrakete bei diesem Flug nur einen einzelnen Satelliten in den Orbit. Dabei handelte es sich um den 6.615 Kilogramm schweren Eutelsat 65 West A. Zusammen mit der Integrationshardware und dem Adapter zur Rakete lag das Nutzlastgewicht bei 6.707 Kilogramm. Damit wird einiges an Nutzlastkapazität vergeben, denn die Ariane 5 ECA ist in der Lage, Nutzlasten bis zu einem Gewicht von 9,6 Tonnen in einen Transferorbit zu bringen. Bei diesem Start fand sich jedoch keine passende Zweitnutzlast, so dass zum einen Eutelsat einen etwas höheren Preis bezahlte, um seinen Satelliten ohne weitere Wartezeit in den Orbit zu bekommen, zum anderen Arianespace einen Preisnachlass gab um den Startpreis, den an sich die Zweitnutzlast zu zahlen hätte, nicht Eutelsat vollständig aufzubürden.

Der Liftoff erfolgte um 6:20 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 2:20 Uhr Ortszeit in Kourou. Der Start dauerte, von der Zündung des Vulcain 2-Triebwerkes der Basisstufe, bis zur Freigabe des Satelliten, 27 Minuten. Das ist, dem Einzelstart geschuldet, etwa acht Minuten weniger als bei den sonst üblichen Doppelstartmissionen. Eutelsat 65 West A wurde auf einer Bahn mit einem Perigäum von 230 Kilometern, einem Apogäum von 35.826 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 0,5 Grad abgeliefert.

Eutelsat 65 West A ist der 31. Satellit, den Arianespace für Eutelsat in den Orbit brachte. Insgesamt war es aber schon das 525. Raumfahrzeug, das unter der Leitung von Arianesepace in den Weltraum transportiert wurde. Eutelsat 65 West A wurde von Space Systems Loral auf Basis der Plattform SSL 1300 gebaut. Einmal im Einsatz soll er vor allem Lateinamerika von einer Position von 65 Grad westlicher Länge über dem Äquator mit Kommunikationsdienstleistungen im C-Band, im Ku-Band und im Ka-Band versorgen.