Header

StartIn den frühen Morgenstunden des 4. September brachte China den Datenrelay-Satelliten Chuangxin 1-04 und den Demonstrator für Kommunikationstechnologie Lingquiao in den Orbit. Die beiden Satelliten traten ihre Reise in den Orbit vom nordchinesischen Raumfahrtzentrum Jiuquanaus an. Als Träger wurde dabei eine Rakete des Typs Langer Marsch 2D eingesetzt.

Der Start erfolgte um 2:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 8:15 Uhr Pekinger Zeit, vom Komplex LC43/603 aus. Die beidenSatelliten wurden in einer sonnensynchronen Umlaufbahn mit einem Perigäum von 770 Kilometern, einem Apogäum von 810 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 98,5 Grad abgesetzt.

Der etwa 90 Kilogramm schwere Chuangxin 1-04 arbeitet nach dem Store/Dump-Prinzip. Er wurde von der chinesischen Akademie der Wissenschaften entwickelt und gebaut. Er dient dazu, automatisch Daten aufzunehmen (Beispielsweise von meteorologischen oder hydrologischen Messanlagen) und sie an einem Zielort wieder abzugeben. China startete ähnliche Raumfahrzeuge bereits in den Jahren 2003, 2008 und 2011.

Der 135 Kilogramm schwere Technologie-Demonstrator Lingquiao wurde gemeinsam von der UniversitätTsinghuaund dem Pekinger Unternehmen Xinwei Telecom Technology Co. Ltd. entwickelt und gebaut. Das kleine Raumfahrzeug stellt den ersten Schritt in zum Aufbau eines Satellitenkommunikations-Netzwerkes dar.