Am 5. Februar brachte Russland das erste von insgesamt vier Progress-Nachschub-Raumfahrzeugen dieses Jahres für die ISS ohne Probleme in den Orbit. An Bord des Orbitalfrachters befinden sich knapp drei Tonnen Treibstoff und Nachschubgüter für den Außenposten. Die unbemannte Progress M-22M startete um 17:23 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Spitze einer Sojus U-Trägerrakete vom frostigen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan. Wie bei fast jeder der letzten Missionen wurde auch hier das schnelle Transferverfahren angewendet, bei dem die Progress nur sechs Stunden nach dem Verlassen der Startrampe ihr Ziel erreicht.

Dieses Verfahren verlangt eine sehr präzise Einhaltung des Startzeitpunktes, eine sehr genau eingehaltene Aufstiegsbahn und eine ganz bestimmte Position der ISS, die sich zum Zeitpunkt des Abhebens der Progress nahezu exakt die Startstelle überfliegen muss. Die Prozedur ist inzwischen auch das Standard-Anflugverfahren an die ISS für die bemannten Sojus-Raumschiffe. Das zuvor übliche Verfahren erforderte eine 48-stündige Anflugphase. Das Anlegemanöver am Pirs-Modul der ISS erfolgte um 23:22 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Nach Angaben der russischen Raumfahrtagentur hat Progress M-22M 655 Kilogramm Treibstoff geladen, die in die Tanks des russischen Zwesda-Moduls umgepumpt werden sollen. Dazu kommen 50 Kilogramm Sauerstoff, 420 Liter Wasser, 360 Kilogramm Lebensmittel, 95 Kilogramm "Dinge für die Russische Crew" (hinter dieser geheimnisvollen Position wird sich auch die obligatorische Wodka-Ration der Russen verbergen), 65 Kilogramm Hygiene-Artikel und 25 Kilogramm Video- und Fotoausrüstung. Daneben führt die Progress noch Ausrüstungsgegenstände für die Thermalkontrolle der Station mit sich, sowie Ausrüstung für den Wassertransfer innerhalb der Station und elektrische Systeme.

Momentan befindet sich die Expedition 38 unter der Leitung des Kosmonauten Oleg Kotov an Bord. Zu seiner Crew gehören Sergey Rjazanski, Michail Turin, Michael Hopkins,  Richard Mastracchio sowie der japanische Astronaut Koichi Wakata.

Die Mission ist die 1.814 Mission einer Trägerrakete der Sojus-Familie und die 54. Progress-Logistik-Mission zur ISS seit dem Jahre 2000. Daher trägt sie in der ISS-Programm-Matrix auch die Bezeichnung 54P.I nsgesamt war es aber schon der 144. Start zur Internationalen Raumstation seit der allerersten Mission, die im Jahre 1998 durchgeführt wurde.