Header

Delta 4 HeavyEine Delta 4 „Heavy“ der United Launch Alliance brachte am 28. August um 11:03 Uhr Ortszeit (20:03 Uhr mitteleuropäischer Zeit) eine klassifizierte Nutzlast des US National Reconnaissance Office (NRO) auf eine polare Erdumlaufbahn. Der Start wurde zwar direkt über die Medien gesendet, allerdings nur bis zum Abwurf der Nutzlastverkleidung knapp sechs Minuten nach dem Verlassen der Startrampe. Danach wurde die Übertragung – auf Wunsch des Kunden, wie es von ULA hieß – abgebrochen.  Somit war zunächst nichts über den Fortgang des Starts bekannt. Eine gute Stunde nach dem Liftoff kam aber die Bestätigung, dass der Start erfolgreich verlaufen sei.

Das NRO bezeichnet die Nutzlast recht lakonisch als NRO-L65, also als „National Reconnaissance Office Launch 65“. Es ist allerdings kaum ein Geheimnis, dass es sich bei dem Satelliten an Bord des Trägers um die letzte Einheit der Spionagesatelliten der Keyhole 11 „Kennen“ -Klasse handelt. Diese Einheiten sind mächtige Raumfahrzeuge von etwa 16 Tonnen Masse, die mit einem riesigen 2,4 Meter-Spiegel ausgerüstet sind. Der Durchmesser dieser Satelliten beträgt etwa drei Meter, ihre Länge etwa 20 Meter. Sie bewegen sich elliptischen polaren Orbits mit einem Perigäum bei etwa 300 Kilometern und einem Apogäum von etwa 1.000 Kilometer. Satelliten dieses Typs sind in der Lage etwa alle fünf Sekunden ein Bild zu machen. Das Auflösungsvermögen dürfte bei etwa 10 Zentimeter pro Bildpunkt liegen.

Der Satellit wurde mit dem schwersten Träger des gegenwärtigen US-Inventars gestartet, mit einer Delta 4 „Heavy“. Dieser beim Start etwa 740 Tonnen schwere Rakete ist in der Lage, etwa 25 Tonnen Nutzlast auf eine niedrige äquatornahe Umlaufbahn zu bringen, etwa 16 Tonnen auf eine polare Bahn und 13 Tonnen auf eine geostationäre Transferbahn.

Derzeit befinden sich vier KH-11 Satelliten in Orbit, wobei ihr Funktionsstatus allerdings nicht bekannt ist. Die Satelliten übermitteln ihre Bilder digital, anders als ihre Vorgänger, die belichteten Film in Rückkehrkapseln zur Erde sendeten. Dies ist mit ein Grund, warum diese Raumfahrzeuge ausgesprochen langlebig sind. Ihre Einsatzdauer beträgt 15 Jahre und mehr. Insgesamt wurden 16 KH-11 Satelliten gestartet.