Header

Mission Patch

Am 25. September startete um 22.58 Uhr mitteleuropäischer Zeit Sojus TMA 10M vom Kosmodrom Baikonur und erreichte acht Minuten und 45 Sekunden später eine Umlaufbahn um die Erde. Nur vier Erdumläufe danach legte das Raumfahrzeug um 4:45 Uhr mitteleuropäischer Zeit am 26. September am russischen Poisk-Modul der internationalen Raumstation an.

An Bord der Sojus befinden sich die beiden russischen Kosmonauten Oleg Kotow und Sergej Rjasanski, sowie der NASA-Astronaut Michael Hopkins. Kotow ist ein Veteran mit großer Weltraumerfahrung, der auf seinen beiden vorausgegangenen Missionen zusammen schon mehr als ein Jahr im Orbit verbracht hat. Die beiden anderen Besatzungsmitglieder sind so genannte „Rookies“, also zum ersten Mal im Weltraum. Alle drei sollen bis zum 12. März nächsten Jahres an Bord der Station leben und arbeiten.

Hopkins ist übrigens der erste der 14 Astronauten der ersten "Nach-Shuttle-Ära-Astronautenklasse", der zum Einsatz kommt.

Zusammen mit Fjodor Jurtschichin, Karen Nyberg und Luca Parmitano bilden sie bis November die ISS-Expedition 37. Die Station war seit Mitte September mit nur noch drei Kosmonauten besetzt, nachdem zwei russische Kosmonauten und ein US-Astronaut die Station nach einem fünfeinhalbmonatigen Aufenthalt verlassen hatten.

Im Verlaufe der Mission sollen etwa 100 Experimente auf den Gebieten Astronomie, Biologie, Materialwissenschaften, Medizin, Physik und Technik durchgeführt und betreut werden. Geplant sind außerdem zwei Außenbordmanöver von Kotow und Rjasanski.