A 5 StartAm 2. August brachte eine Trägerrakete des Typs Ariane 5 ECA die Kommunikationssatelliten Intelsat 20 und HYLAS 2 erfolgreich auf eine geostationäre Transferbahn. Startort war der europäische Weltraumbahnhof Kourou in Französisch Guyana.

 Die Mission begann exakt um 21:54 Uhr mitteleuropäischer Zeit, der Zeitpunkt an dem sich das Startfenster öffnete. In Kourou war es da noch vier Stunden früher, und damit noch deutlich vor Sonnenuntergang. Dadurch ergab sich einer der für diesen Träger relativ seltenen Starts bei Tageslicht. Im Zusammenhang mit dem wolkenlosen Himmel ermöglichte das spektakuläre Beobachtungsmöglichkeit für diesen Start. Selbst das Abtrennen der Payload Fairing mehr als drei Minuten nach dem Verlassen der Startrampe konnten die Kameras noch gut einfangen.

Der Flug trug die Bezeichnung VA208 im Kennzeichnungssystem der Arianespace. Das bedeutet, dass es sich um die insgesamt 208. Arianespace-Mission seit dem Jungfernflug der Ariane 1 im Dezember 1979 handelte.

 Beim Start an diesem 2. August brachte die Ariane 5 eine Nutzlast mit einem Gesamtgewicht von 10.180 Kilogramm in den geostationären Transferorbit. Das ist Rekord für eine Ariane 5. Diese Leistungsfähigkeit kann weltweit derzeit nur noch von der Delta 4 "Heavy" übertroffen werden. Das genannte Gesamtgewicht umfasst die beiden Satelliten, das Trennsystem und den Sylda-Adapter.

 HYLAS 2 wog beim Start 3.300 Kilogramm. Er wurde von Orbital Sciences für den europäischen Betreiber Avanti Communications gebaut. Der Satellit ist mit 24 Ka-Band Transpondern ausgestattet. Er hat eine steuerbare Abstrahlantenne und wird Kommunikationsdienste für private und institutionelle Kunden in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika zur Verfügung stellen. Seine Solargeneratoren werden am Ende der technischen Lebensdauer des Satelliten, die auf 15 Jahre veranschlagt ist, noch 5,0 Kilowatt an elektrischer Leistung erbringen. HYLAS 2 wird auf dem Träger die untere Position einnehmen und während des Starts in der Sylda-Nutzlastverkleidung untergebracht sein.

 Zusammen mit HYLAS 2 wurde Intelsat 20 in den Orbit gebracht. Er wird zwei ältere Satelliten, nämlich Intelsat 7 und Intelsat 10 ersetzen und Kommunikationsdienstleistungen für Europe, den Mittleren Osten, Russland und Asien leisten. Intelsat 20 nimmt beim Start die obere Position unter der Nutzlastverkleidung ein.

Intelsat 20 ist ein recht großer Satellit. Er wog beim Start 6.090 Kilogramm. Er wurde von SpaceSystems Loral auf Basis des Satellitenbus 1300 gebaut und ist mit C-Band- und Ku-Band Transpondern ausgerüstet.

Der Flug war der vierte Einsatz einer Ariane 5 in diesem Jahr, der 64. Ariane-5 Start insgesamt und der 50. erfolgreiche Start einer Ariane 5 in ununterbrochener Reihenfolge.