Header

LM 2DChina brachte am 6. Mai den zweiten Geodäsie-Satelliten des Typs Tianhui-1 in eine niedrige polare Erdumlaufbahn. Der Start erfolgte von der Startplattform 2 des Raumfahrtzentrums in Jiuquan, das vor allem für seine bemannten Missionen bekannt ist. Ähnlich wie der erste Satellit dieser Reihe - Tianhui 1a - der am 24. August 2010 gestartet worden war, wird auch Tianhui 1b für stereo-topografische Landvermessung eingesetzt.

Die Tianhui-Satelliten sind mit einem komplexen Kamerasystem ausgerüstet, das aus drei Einheiten besteht: Einer Stereo-Übersichtskamera, einer CCD-Kamera mit einem Auflösungsvermögen von fünf Metern und einer Multispektralkamera mit einem Auflösungsvermögen von zehn Metern, die im sichtbaren Bereich bis hinein in den nahen Infrarotbereich arbeitet.

Die Tianhui-Satelliten werden von der Hangtian Dongfanghong Weixing Corportation zusammen mit der chinesischen Aerospace Science and Technology Corporation (CASTC) und der Chinesischen Akademie für Weltraumtechologie (CAST) gebaut.

Der exakte Startzeitpunkt war um 9:10 Uhr mitteleuropäischer Zeit, übrigens auf die Sekunde genau der selbe Startzeitpunkt wie vor 18 Monaten bei Tianhui 1a. Das Raumfahrzeug wurde in einem leicht elliptischen polaren Orbit mit einem Perigäum von 493 Kilometern, einem Apogäum von 503 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 97,4 Grad abgeliefert.

Als Träger kam eine zweistufige Rakete des Typs Langer Marsch 2D zum Einsatz.