Header

VesselSat 2Am 9. Januar eröffnete – wenig überraschend - China das Raumfahrtjahr 2012. Eine Trägerrakete des Typs Langer Marsch 4B setzte bei dieser ersten Mission des neuen Jahres den Erdbeobachtungssatelliten  ZiYuan 3 und den in Luxemburg für Orbcomm gebauten Meeresüberwachungssatelliten VesselSat 2 auf einer polaren Erdumlaufbahn aus.

Der Start erfolgte um 11:17 Uhr Ortszeit, entsprechend 5:17 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom Raumfahrtzentrum Taiyuan, das sich etwa 200 Kilometer südwestlich von Peking befindet.  Etwa 20 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe wurden die beiden Satelliten in einer gut 500 Kilometer hohen, sonnensynchronen Umlaufbahn mit einer Bahnneigung von 97,4 Grad zum Äquator abgesetzt. Auf dieser Bahn überfliegt der Satellit alle fünf Tage den selben Punkt der Erde.

Die Aufgabe von ZiYuan-3  besteht in Erdbeobachtung, die er mit drei hochauflösenden Schwarz-weiß-Kameras sowie einer Infrarot-Multispektralkamera vornimmt. Die Startmasse des Raumfahrzeugs betrug  2.630 Kilogramm.

ZiYuan-3 soll ausschließlich für zivile Zwecke eingesetzt werden. Er dient dazu, Bodenressourcen zu erkunden, Desaster-Monitoring durchzuführen und Chinas Landwirtschaft mit Erntevorhersagen zu unterstützen.

Der nur 29 Kilogramm schwere Kleinsatellit VesselSat 2, den die in Luxemburg ansässige LuxSpace Sarl gebaut hat (eine Tochter des Bremer Raumfahrtunternehmens OHB System AG), soll im Rahmen der ORBCOMM-Konstellation eingesetzt werden. Dabei geht es hier um das Tracking von Schiffen auf hoher See und die Übermittlung von Telemetrie und technischen Datenpaketen.