Header

XM-5 Start mit Proton MErneut reibungsloser Start einer Proton M Breeze M. Am 14. Oktober, pünktlich um 20:53 Uhr mitteleuropäische Zeit transportierte der Träger den Rundfunksatelliten Sirius XM-5 in einen geostationären Orbit. Der Start erfolgte in Baikonur vom nur selten benutzten Startkomplex 81/24 aus. Diese Anlage war zuletzt im Februar 2005 in Gebrauch. In der Regel erfolgen Proton-Starts vom Areal 200/39. Die hohe Startfrequenz der Proton macht aber die Verwendung einer zweiten Startanlage nötig.

Credit: Chrunitschew

Credit: Chrunitschew
Credit: Chrunitschew

Die vierstufige Proton-M Breeze M wird vom russischen Hersteller Chrunitschew gebaut. Vermarktet wird speziell diese Version der Proton für kommerzielle Kunden vom amerikanisch-russischen Joint-Venture ILS (International Launch Services).

Sirius XM-5 ist ein Satellit der US-amerikanischen "Sirius XM Satellite Radio".  XM-5 ist der fünfte Satellit der XM-Serie und der neunte insgesamt.  XM-5 wurde von Space Systems/Loral gebaut und basiert auf dem 1300-er Bus des Unternehmens. Sirius XM-5 verfügt über Sender im S-Band und kann über zwei jeweils neun Meter durchmessende Entfaltantennen 135 Radiokanäle übertragen. Die gewaltigen Solargeneratoren des Raumfahrzeugs erzeugen eine Strommenge von 20 Kilowatt. Der Satellit hat eine Startmasse von knapp 6.000 Kilogramm und ist für eine Lebensdauer von 15 Jahren ausgelegt.

Die ersten drei Stufen arbeiteten für insgesamt 9:42 Minuten. Danach wurde die Nutzlasteinheit, bestehend aus der Oberstufe Breeze-M und Sirius XM-5 in einem kreisförmigen Orbit mit einer Höhe von 173 km ausgesetzt. Die Breeze-M führte in den nächsten neun Stunden fünf Brennmanöver durch. Nach 9:12 Stunden Gesamtflugzeit war dann auch ihre Mission beendet und das Raumfahrzeug wurde in einem Geotransferorbit mit einem Apogäum von 35.786 km, einem Perigäum von 4.235 km und einer Bahnneigung von 22,84° ausgesetzt. Aus diesem Orbit wird er mit dem eigenem Antrieb die endgültige geostationäre Position ansteuern. XM-5 wird auf 85° West positioniert werden.

Sirius XM-5 ist der 16. Satellit von Space Systems Loral, der von einer Proton transportiert wurde. Gleichzeitig war der Start der 62. kommerzielle Start einer durch ILS vermarkteten Proton. In diesem Jahr war es bereits der 9. Einsatz dieses Trägers und zugleich die sechste von ILS organisierte Mission. Zwei weitere Flüge dienten dem Aufbau des GLONASS-Navigationssystems, einer transportierte einen russischen Militärsatelliten. Damit kommt die Proton auf die weltweit einmalige Startrate von 26 erfolgreichen Flügen innerhalb von 27 Monaten.

Die nächste kommerzielle Proton wird den Mobilfunksatelliten SkyTerra 1 in den Orbit transportieren. Diese Mission ist derzeit für den 14. November geplant.

Astra