Vor dem Start; Credit: CNAm 1. Oktober 2010, dem chinesischen Nationalfeiertag, brachte eine Rakete vom Typ Langer Marsch 3C die chinesische Mondsonde Chang'e 2 auf eine Transferbahn zum Mond. Dieses Raumfahrzeug ist Chinas zweite Mondsonde seit 2007. Chang'e 2 war als Reserveeinheit für Chang'e 1 gebaut worden, ist aber in der Zwischenzeit mit fortschrittlicheren Instrumenten ausgerüstet worden, als ihre Vorgängerin, und soll auch ein wesentlich ambitionierteres Programm abwickeln als diese.

Start; Credit: CN
Start; Credit: CN
Nach dem Start; Credit: CN
Nach dem Start; Credit: CN
Nach dem Start; Credit: CN

Der Start erfolgte wenige Sekunden vor 13:00 Uhr MESZ von der Startrampe 2 des Xichang Startzentrums in der südwestchinesischen Provinz Sichuan. Vor Ort war es zu diesem Zeitpunkt bereits sechs Stunden später. Transportiert wurde die Mondsonde von einer dreistufigen Rakete des Typs Langer Marsch 3C, ein wesentlich leistungsstärkeres Modell als die Langer Marsch 3A, mit der die Vorgängerin noch gestartet war. Mit dieser Rakete war auch ein direkterer Einschuss auf die Mondbahn möglich. Chang'e 2 wird den Erdtrabanten in nur fünf Tagen erreichen anstatt in zwölf, wie Chang'e 1.

Die knapp 2,5 Tonnen schwere Raumsonde wurde 25 Minuten nach dem Start von der dritten Stufe der Trägerrakete abgetrennt. Die anschließende Entfaltung der Solarzellenausleger des Raumfahrzeugs gelang wie vorgesehen. Chang'e befindet sich jetzt auf einem extrem hochelliptischen Erdorbit mit einem Perigäum von 200 Kilometern und einem Apogäum von 380.000 Kilometern. Auf dieser Bahn wird Chang'e 2 in rund 112 Stunden in unmittelbare Nähe des Mondes gelangen, und von dort aus mit einem längeren Brennmanöver des Haupttriebwerkes der Sonde den Orbit um den Mond ansteuern.

Nach dem Eintritt in eine Umlaufbahn um den Mond soll die Sonde eine rund sechsmonatige Mess- und Beobachtungskampagne abwickeln, die unter anderem der Vorbereitung weiterer chinesischer Mondmissionen, in deren Rahmen auch der Einsatz von Landern und Rovern auf der Oberfläche des Mondes geplant ist, dient. Das Raumfahrzeug soll sich der Mondoberfläche dabei bis auf 15 Kilometern nähern.

Die Gesamtkosten für die Mission von Chang'e 2 beziffert Xinhua auf rund 900 Millionen Yuan.  Das entspricht zum derzeitigen Kurs rund 98 Millionen Euro.

Chang'e 3 soll im Jahre 2013 zum Mond starten und auf seiner Oberfläche landen.

Astra