Header

Transfer zur Rampe 2; Credit: EnergiaHeute Mittag ist ein Russischer Raumfrachter von Baikonur aus zur Internationalen Raumstation gestartet. Er soll diese am Sonntag erreichen. Der Start war schon für Mittwoch geplant gewesen, musste jedoch aufgrund starker Höhenwinde verschoben werden. Zulässig sind für die Sojus U Windgeschwindigkeiten bis 55 Kilometern pro Stunde. Diese Grenze wurde aber am Mittwoch überschritten.

Transfer zur Rampe; Credit: Energia
Vorbereitung; Credit: Energia

Heute jedoch war alles im Limit, und so hob die Sojus U-Trägerrakete mit Progress M-07M an der Spitze planmäßig um 12:22 mitteleuropäischer Zeit von Startrampe 31 des Kosmodroms in Baikonur ab. Ebenso planmäßig erreichte sie nach gut neun Minuten eine erste Übergangsbahn und entfaltete die Solargeneratoren und Antennen. Wenn alles weiterhin wie vorgesehen verläuft, wird der Raumfrachter am Sonntag, dem 12.09.2010 um 13:58 mitteleuropäischer Zeit an der Internationalen Raumstation anlegen.  Als Anlegepunkt ist das Swesda-Modul vorgesehen.

Die heutige Mission wird in der Chronologie der ISS als Progress 39P geführt. Die russischen Programmverantwortlichen bezeichnen die Einheit als Progress M-07. In diesem Jahr sind noch zwei weitere Progress-Missionen geplant. Im nächsten Jahr soll die Rekordzahl von acht Progress-Flügen zur Internationalen Raumstation durchgeführt werden.

Die Progress wird die ISS und ihre Besatzung mit Nahrungsmitteln und Ausrüstung versorgen, aber auch einige wissenschaftliche Experimente dort abliefern. Außerdem wird sie Treibstoff in die ISS transferieren und mit den eigenen Triebwerken die Bahn der Raumstation anheben.

Progress M-07 soll bis zum 20. Dezember an der Raumstation verbleiben. 

Progress M-07M ist bereits der vierte Frachter, der in diesem Jahr die ISS erreicht. Die vorhergehende Mission Progress M-06M ist am Montag dadurch beendet worden, dass das Raumfahrzeug über dem Pazifik gezielt in die Erdatmosphäre gesteuert wurde.

Die Internationale Raumstation wird derzeit von dem russischen Kosmonauten Alexander Skortsov kommandiert. Mit an Bord sind noch die Kosmonauten Michael Kornienko und Fjodor Jurtschichin sowie die NASA-Astronauten Tracy Caldwell Dyson, Douglas Wheelock und Shannon Walker.

Der heutige Start war der 1759. Start einer Sojus seit dem Jahre 1966. Hier eine kurze Filmdokumentation der ersten Momente des Starts. Das Abheben des Trägers aus verschiedenen Kamerapositionen: www.youtube.com/watch?v=zWezOO1Gvf0

Astra