Header

Echostar 15-Poster Credit: EchostarAm 10. Juli 2010 hob pünktlich um 20:40 Uhr mitteleuropäischer Zeit eine russische Trägerrakete des Typs Proton M Breeze M vom Startplatz 200/39 im kasachischen Baikonur ab, um den Kommunikationssatelliten Echostar 15 in eine geostationäre Transferbahn zu befördern. Besitzer des Satelliten ist die Echostar Communications Corporation in Englewood, Colorado.

Endmontage Proton M; Credit: ChrunitschewDer Start erfolgte im Proton-üblichen Verfahren. Dabei setzt die von Chrunitschew produzierte Proton M die ersten drei Raketenstufen ein, um die Orbitaleinheit, bestehend aus der Antriebseinheit Breeze-M und dem Satelliten, zunächst auf eine Bahn zu bringen, deren Geschwindigkeitsimpuls nur knapp unterhalb der für einen niedrigen Erdorbit ausreichenden Geschwindigkeit liegt. Dies war 9 Minuten und 42 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe der Fall. Danach trennte sich die dritte Stufe des Trägers von der Orbitaleinheit. Eine erste Zündung der ebenfalls von Chrunitschew gefertigten Breeze M brachte das System danach zunächst in einen niedrigen Parkorbit. Nach weiteren vier Brennphasen der Breeze-M-Oberstufe, nach bahnmechanischen Gesichtspunkten verteilt über mehrere Stunden, wurde der Satellit  schließlich 9 Stunden und 13 Minuten nach dem Verlassen der Startrampe auf dem geplanten geostationären Transferorbit ausgesetzt.

Endmontage Proton M 3; Credit: ChrunitschewDas Perigäum dieser elliptischen Bahn - der niedrigste Bahnpunkt - liegt 6.000 Kilometer über der Erde. Das Apogäum - der erdfernste Bahnpunkt - liegt 35.800 Kilometer über der Erdoberfläche. Die Neigung der Bahn gegen den Äquator beträgt 18 Grad und 42 Winkelminuten.

Der 5.900 Kilogramm schwere Satellit wird nun in den nächsten Tagen mit Hilfe der Bordtriebwerke eine kreisförmige Bahn im geostationären Orbit ansteuern. Die endgültige Position des Raumfahrzeugs wird bei 61,5 Grad West liegen. Auf dieser Position befindet sich derzeit bereits ein ganze Cluster von Satelliten: Echostar 3 (gestartet 1997), Echostar 6 (gestartet 2000) und Echostar 12 (gestartet 2003).

Rollout Proton M; Credit: ChrunitschewEchostar 15 ist mit 32 Ku-Band-Transpondern ausgerüstet, mit denen er hauptsächlich Fernsehprogramme für die DISH Network Corporation abstrahlen soll. In den Vereinigten Staaten erreicht die DISH Network Corporation derzeit etwa 14 Millionen Kunden.

Gebaut wurde das Raumfahrzeug von Space Systems/Loral auf Basis des 1300er Satellitenbus. Die geplante Einsatzlebensdauer liegt bei 15 Jahren.

Proton-M launch with EchoStar 15Der Start von Echostar 15 erfolgte beim siebten Einsatz einer Proton M in diesem Jahr. Insgesamt war es der 358. Einsatz einer Trägerrakete dieses Typs, seitdem die Proton in ihrer "Urform" unter der Bezeichnung UR 500 am 24. Juli 1964 ihren Erstflug hatte. Die Proton M ist bis heute einer der weltweit am häufigsten eingesetzten Träger. Allein in den letzten 24 Monaten starteten 24 Trägerraketen dieses Typs. Die nächste Mission, mit der ersten Flugeinheit der Mobilfunksatelliten-Konstellation "SkyTerra" ist für Mitte August geplant.

Astra