Header

BADR 5 Logo; Credit: ILS Die "Arab Satellite Communications Organization", kurz Arabsat, größter Anbieter für Satellitenservices in der arabischen Welt, hat mit Badr 5 den ersten von zwei leistungsfähigen neuen Raumfahrzeugen in den Orbit bringen lassen. "Badr" bedeutet auf arabisch "Vollmond". Arabsat erreicht viele Millionen Haushalte in über 100 Ländern des Mittleren Osten, Afrikas, Europas und Asiens und überträgt dabei die Sendungen mehrerer hundert Fernsehkanäle und Radiostationen mit ihrem gegenwärtigen Verbund geostationärer Kommunikationssatelliten.

Credit: Chruntischew Badr 5, der erste dieser beiden neuen Satelliten, startete exakt um Mitternacht mitteleuropäischer Zeit am 3. Juni (4:00 Uhr Ortszeit am 4. Juni am Startort) an Bord einer Proton M Breeze M vom Kosmodrom Baikonur in Kasachstan. Es dauerte mehr als neun Stunden, und benötigte insgesamt fünf Brennphasen der Oberstufe, um den Satelliten in seinem vorgesehenen Orbit abzusetzen. Der erreichte Transferorbit wies ein Apogäum von 35.800 Kilometern und ein Perigäum von 5.800 Kilometern auf. Die Bahnneigung zum Äquator betrug 19 Grad. Die Freigabe des Satelliten von der Breeze-M erfolgte um 9:13 Uhr mitteleuropäischer Zeit.

Danach war die Aufgabe für den Startdienstleister erfolgreich abgeschlossen. Das bordeigene Antriebssystem des Raumfahrzeugs wird nun die Aufgabe übernehmen, Badr 5 in einen kreisförmigen, geostationären Orbit zu überführen.

Credit: ILS Badr 5 wurde gemeinsam von Astrium und Thales Alenia Space gebaut. Das Raumfahrzeug basiert auf dem Eurostar E3000 Bus von Astrium und hat eine Design-Lebensdauer von 15 Jahren. Das Raumfahrzeug wog beim Start 5.450 Kilogramm und ist mit 56 Ku-Band und vier Ka-Band Transpondern ausgerüstet.

Badr 5 wird auf einem Orbitslot bei 26 Grad östlicher Länge über dem Äquator zwei ältere Einheiten unterstützen: Badr 4, der im November 2006 ebenfalls mit einer Proton gestartet wurde und Badr 6, der im Juli 2008 auf einer Ariane 5 auf die Reise ging.

Die im saudi-arabischen Riyad ansässige Arabsat hat in der Zwischenzeit schon den zweiten der beiden neuen Satelliten auf dem Startgelände. Arabsat 5A, so der Name dieser Einheit, wird derzeit in Französische-Guyana für seine Mission vorbereitet. Der Start ist nach derzeitiger Planung am 23. Juni an der Spitze einer Ariane 5 ECA-Rakete vorgesehen.

Dieses Raumfahrzeug wird den langsam in die Jahre kommenden Arabsat 2A auf 30,5 Grad Ost unterstützen. Arabsat 2B ist inzwischen gut im 14. Betriebsjahr und seine nutzbare Lebensdauer ist bald abgelaufen. Arabsat 5A entspricht in der Bus-Konfiguration exakt Badr 5. Er trägt aber ein unterschiedliches Kommunikationspaket mit 26 C-Band und 24 Ku-Band Transpondern.

Astra