19. Juli 2008. Unter dem Applaus der Projektteams hebt sich Passepartout II in die Luft. Der heliumgefüllte Ballon mit seiner 2 Kilogramm schweren Nutzlastgondel wird in den nächsten Stunden in die Stratosphäre der Erde vorstoßen...

....(fast) an den Rand des Weltraums, in eine Höhe von rund 35.000 Metern. Dort oben ist die Erdkrümmung sichtbar und der Himmel über Passepartout hat einen dunkelblau-schwarzen Farbton. Dann zerplatzt der Ballon und sinkt wieder zur Erdoberfläche hinunter. Die Suchteams machen sich auf den Weg. Die Reise an die Grenze zum Weltraum ist zu Ende.

Wenn Passepartout II zu diesem Abenteuer aufbricht, wird auch eine besondere Nutzlast an Bord sein: eine „Wunschbox“, gefüllt mit Gedanken, Bildern, Texten, Videos von ÖWF-Mitgliedern, Freunden und Bekannten. Es ist die schöne und seltene Gelegenheit, ein paar Zeilen mit einem Stratosphärenballon mit zu senden.

Warum? Weil damit auf der zwei mal drei Zentimeter großen SD-Karte zum ersten Mal eine Sammlung von Wünschen und Grußbotschaften der großen „ÖWF-Familie“ gespeichert werden kann; als Erinnerung, aber auch als Reflektion. Es ist ein symbolischer Akt, aber genau deshalb auch spannend. Welche Gedanken (zum Thema Raumfahrt? Persönliches?) werden an den Rand des Weltraums hochgehoben?

Passepartout II ist die zweite Flug-Hardware des ÖWF. Mit vielen Verbesserungen gegenüber seinem Vorgängermodell soll dieser Ballon, der Teil des Mars-Analog-Forschungsprogramms „Polares“ ist, sowohl technisch-wissenschaftliche Aufgaben übernehmen als auch als Modell dienen, um die Durchführung eines Raumfahrtprojekts zu lernen.

Und diesmal ist der Ballon eben auch mit Gedanken beladen. Alle Freunde des ÖWF sind aufgerufen bis zum 16. Juli Texte, Bilder, Videos, Grüße oder Gedanken zum Thema Mars und Raumfahrt an folgende Email-Adresse zu schicken: edgeofspacea[et]oewf.org; alle Beiträge werden gespeichert und an Bord der Nutzlastgondel von „Passepartout II“ in die Stratosphäre der Erde geschickt. Die Teilnehmer erhalten im Anschluss an den Flug ein Zertifikat.

Wozu warten? Mitmachen! Wir sehen uns in 35.000 Metern Höhe.