Perfekte Landung für Spaceshuttle Discovery. Nach mehr als 15 Tagen im Weltraum und der wohl anspruchsvollsten ISS-Mission überhaupt hinter sich führte Pamela Melroy am Steuer des Spaceshuttles Discovery eine perfekte Landung durch. Die Daten der Landung waren wie folgt:

Touchdown Hauptfahrwerk: 18:01:18 Uhr mitteleuropäischer Zeit
Touchdown Bugfahrwerk: 18:01:32 Uhr
Stop aller Räder und damit offizielles Flugende: 18:02:13 Uhr

Damit ergibt sich eine Missionsdauer von 15 Tagen, 2 Stunden, 23 Minuten, 55 Sekunden. Und damit war der Einsatz der Discovery die mit Abstand längste ISS-Mission überhaupt. Nur einige wenige Spacelab- und Spacehab-Missionen der Columbia dauerten noch länger.

Entsprechend der langen Flugzeit gab es auch Probleme mit der Re-Adaption. Von den sieben Astronauten votierten nur fünf für den traditionellen Walk-around. Zwei bleiben im Crew Transport Vehicle. Vor allem natürlich Clay Anderson, der mehr als fünf Monate an Bord der Station verbracht hatte, aber auch Paolo Nespoli, der italienische ESA-Astronaut

Dieses perfekte Missionsende macht den Weg frei für Spaceshuttle Atlantis, der zur selben Stunde im Vehicle Assembly Building, kaum drei Kilometer von der eben gelandeten Discovery entfernt auf den Rollout zur Startrampe vorbereitet wird.

Die Landung war auf dem absteigenden Knoten der Flugbahn erfolgt, zum ersten Mal seit der Columbia-Katastrophe. Landungen dieser Art führen von Norden nach Süden und somit, wenn sie in Florida enden, immer über US-Kernland und nicht über offene See. Heute flog die Discovery über Vancouver in Kanada in den Kontinent ein, überquerte in British Columbia die Grenze zum amerikanischen Bundesstaat USA Montana und weiter über Wyoming, South Dakota, Nebraska, Kansas, Missouri, Mississippi und schließlich, noch in einer Höhe von fast 40 Kilometern und einer Geschwindigkeit von Mach 3,5 nach Florida.

Drei Minuten vor der Landung überflog Pam Melroy mit ihrer Crew immer noch mit Überschallgeschwindigkeit das Cape. Der laute Doppelknall war im ganzen Breward County gut zu hören und zeigte allen Bewohnern die Rückkehr der Discovery an.

Die sanfte Landung auf der Runway 33 des Kennedy Space Center  beendete damit nach 238 Erdumkreisungen eine der spannendsten Missionen des gesamten Shuttle-Programms.

Astra