Header

Himawari 8Am 7. Oktober brachte die japanische Raumfahrtagentur JAXA den Wettersatelliten Himawari 8 in einen geostationären Transferorbit. Der Start erfolgte um 7:16 Uhr mitteleuropäischer Zeit von der Rampe 1 des Yoshinobu Startkomplexesauf dem japanischen Weltraumbahnhof Tanegashima. Das Raumfahrzeug soll Himawari 7 ersetzen, der seit 2006 Dienst tut.

Himawari 8 ist der achte geostationäre Wettersatellit Japans und die erste Einheit einer neuen Baureihe. Er wurde von der Mitsubishi Electric Corporation entwickelt gebaut und basiert auf dem kommerziellen Satellitenbus DS 2000. Das Raumfahrzeug wog beim Start 3.500 Kilogramm.

Himawari 8 wird sich jetzt mit einer Reihe von Apogäums-Brennmanövern auf seine endgültige geostationäre Position bei 140 Grad östlicher Länge bringen.

Der erste Himawari wurde schon 1977 gestartet. Damals noch mit einer US-Rakete des Typs Delta 2914.Himawari 9 soll im Jahre 2016 gestartet werden.

Für den Start von Himawari 8 wurde eine Trägerrakete des Typs H-2A verwendet. Für diesen Träger war es der insgesamt 25. Flug. Dabei wurde die Variante 202 gewählt, bei welcher der Start des Trägers von zwei Feststoffboostern des Typs SRB-A3 unterstützt wird. In dieser Version ist der Träger bislang 24mal geflogen. Die derzeit einzige andere Variante, die Version 204 mit vier Boostern, wurde bislang erst einmal eingesetzt.