<
Raumfahrt
: : : Der Orion : : :
Zurück

Zum Inhalt

Über uns

Newsletter

Webmaster
Start der Proton M mit DirectTV als Nutzlast
9. 7. 2007 - Proton M leistungsfähiger denn je
Eine leistungsgesteigerte Proton M Breeze M von International Launch Services (ILS) brachte in der Nacht von Freitag auf Samstag einen leistungsfähigen direkt strahlenden Kommunikationssatelliten des Anbieters DirecTV in den geostationären Transferorbit.

Der Start erfolgte um 3:16 Uhr mitteleuropäischer Zeit vom russischen Weltraumzentrum Baikonur in Kasachstan. Die
Oberstufe Breeze M führte fünf Brennmanöver über einen Zeitraum von neun Stunden durch und setzte  DirecTV 10 schließlich im vorgesehene Zielorbit ab. Die Freigabe des Satelliten erfolgte um 12:25 Uhr mitteleuropäischer Zeit am Samstag Mittag. Der Satellit wird die Anzahl lokaler und nationaler HDTV-Kanäle für Abbonnenten von DirecTV deutlich erhöhen.

Die Mission DirecTV 10 ist das Debüt der verbesserten Proton Breeze M, die jetzt in der Lage ist mehr als 6.000 Kilogramm Nutzlast in den geostationären Transferorbit (GTO) zu bringen.

Die Proton M an der StartrampeDiese neue Proton M-Konfiguration ist in der Lage 6.3 Tonnen in den GTO zu bringen. Die Verbesserungen betreffen die Triebwerke der ersten Stufe, die jetzt zwölf Prozent mehr Schub leisten, eine Reduktion der Tankmasse wegen der Benutzung dünnerer Tankwände.

Die Änderungen in der zweiten und dritten Stufe beinhalten den Einsatz von Composit-Materialien anstatt metallischer Werkstoffe in vielen Strukturteilen und auch hier eine Reduzierung der Tankmassen durch einen optimierteren Design.

Auch die Breeze M-Oberstufe ist neu durchkonstriert worden. Anstatt wie bislang sechs kleinere Drucktanks gibt es nun zwei große 80-Liter-Tanks. Die Elektronik wurde ins Zentrum der Stufe verlagert um die Schocklasten für die sensiblen Instrumente zu verringern, wenn der Zusatztank der Oberstufe abgesprengt wird.

Bei DirecTV 10 handelt es sich um einen Mehrzweck-Kommunikationssatelliten. Er basiert auf dem Boeing 702 und ist in der Lage, mit seinen Spotbeams 500 lokale Märkte in den Vereinigten Staaten, Alaska und Hawaii von seinem Orbital-Slot bei 101 Grad westlicher Länge zu bedienen. Der Satellit ist das bislang stärkste DIRECTV Raumfahrzeug, und insgesamt der zehnte Satellit in der DirecTV-Orbit-Konstellation.