Eine Trägerrakete des Typs Sojus FG brachte am 21. März das Raumschiff Sojus MS-08 in eine Erdumlaufbahn. Es ist dies der erste bemannte Raumflug des laufenden Jahres.  An Bord des Vehikels befinden sich die beiden amerikanischen Astronauten Andrew Feustel und Rick Arnold, sowie der russische Sojus-Kommandant Oleg Artemjew. Das Raumschiff wird in den kommenden beiden Tagen auf einer Standard-Flugbahn die Internationale Raumstation ansteuern.

Die Mission begann um 18:44 Uhr mitteleuropäischer Zeit, entsprechend 23:44 Uhr lokaler Ortszeit in Baikonur. Anders als bei einer Reihe der früheren bemannten Starts fliegt die Sojus eine 50stündige Anflugbahn ab. Häufiger ist in den letzten Jahren der beschleunigte Transfer, der nur etwa sechs Stunden dauert. Die bahnmechanischen Voraussetzungen für eine solche Flugbahn waren aber nur für den ursprünglich geplanten Startzeitpunkt am 15. März gegeben. Aus verschiedenen Gründen musste der Start aber - bereits im Januar - auf den 21. März verlegt werden.

Für Artemjew und Arnold ist es jeweils der zweite Raumflug, Andrew Feustel fliegt bereits zum dritten Mal zur ISS. Seine ersten beiden Raumflüge (STS-125 und STS-134) erfolgten noch mit dem Space Shuttle (Atlantis und Endeavour). Auch Arnolds erster Raumflug war eine Shuttle-Mission (STS-119 mit der Raumfähre Discovery).

Die Mission von Sojus MS-08 begann an der Startrampe 1 in Baikonur, von der aus schon Juri Gagarin am 12. April 1961 zu seinem historischen Orbitalflug aufgebrochen war. Nach acht Minuten und 45 Sekunden war der erste Übergangsorbit erreicht, und die Sojus entfaltete die Solargeneratoren und die Antennen und begann den zweitägigen Anflug zur ISS:

Sojus MS-08 ist der 137. Flug einer bemannten Sojus und der 63. Einsatz einer Sojus-FG Rakete.

Andrew Feustel wird im April das Kommando über die ISS übernehmen, und es im Herbst an den deutschen Astronauten Alexander Gerst weitergeben. Derzeit ist der Russe Anton Schkaplerow Kommandant der ISS. Er befindet sich zusammen mit Norishige Kanai und Scott Tingle alleine an Bord der Station nachdem Alexander Missurkin, Mark Vande Hei und Joseph Acaba die ISS am 27. Februar verlassen hatten. Alexander Gerst soll am 6. Juni zusammen mit Sergei Prokopjew und Serena Auñón-Chancellor zur ISS fliegen.

Bild: Crew von Sojus MS-08. Von links: Rick Arnold, Oleg Artemjew und Andrew Feustel. Credit: Roskosmos