China brachte am 21. November drei kommerzielle Fernerkundungssatelliten der Jilin-1 Konstellation in den Orbit. Startort war der Raumflughafen Taiyuan in Nordchina. Als Träger wurde eine Rakete des Typs Langer Marsch 6 eingesetzt. Es war erst der zweite Einsatz dieses Modells. Bei den Satelliten handelt es sich um die Serieneinheiten vier, fünf und sechs der neuen Konstellation, mit den Nummern Jilin 1-04 bis Jilin1- 06. Projektführer für Entwicklung und Bau der Raumfahrzeuge ist die Chang Guang Satellite Technology Ltd.

Die Mission begann um 5:50 Uhr mitteleuropäischer Zeit an der Startrampe 16 des nordchinesischen Startzentrums. Der Zielorbit mit einem Perigäum von 545 Kilometern, einem Apogäum von 535 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 97,54 Grad wurde problemlos erreicht, anschließend gab die dritte Stufe des Trägers alle drei Satelliten frei.

Die ersten beiden Jilin-1 Vehikel (die Einheiten Jilin 1-01 und 1-02) wurden am 7. Oktober 2015 mit einer Langer Marsch 2D gestartet. Jilin 1-03 folgte am 9. Januar dieses Jahres mit einer Kuaizhou-1A. Alle drei starteten von Jiuquan aus. Bis Ende 2019 soll die Konstellation 16 Einheiten umfassen. Damit werden Überflüge über Beobachtungsobjekten in drei bis vier-Stunden-Abstand möglich. In den 20iger Jahren soll die Konstellation auf 60 Einheiten ausgeweitet werden, was Beobachtungen im Abstand von nur 30 Minuten ermöglicht. Noch später, aber voraussichtlich erst in den 30iger Jahren sollen dann insgesamt 138 Satelliten ein Ereignis auf dem Boden in 10-Minuten-Abstand in verschiedenen Spektralbändern beobachten können. Dies ist vor allem bei dynamischen Prozessen wie etwa bei Vulkaneruptionen, Dammbrüchen oder Tsunamis von Bedeutung.

Das Auflösungsvermögen der Jilin-Satelliten liegt bei etwa einem Meter pro Bildpunkt. Das Startgewicht pro Satellit beträgt bei den Einheiten 2 - 4 etwa 95 Kilogramm (Jilin 1-01t wog 420 Kilogramm). Damit wurde die Nutzlastkapazität der Langer Marsch 6 nicht annähern ausgenutzt. Sie beträgt für den Zielorbit der drei Jilin-Satelliten etwa 1.100 Kilogramm.

Bild: Start der Langer Marsch 6-Trägerrakete mit den drei Jilin-Satelliten an Bord; Credit: ChinaNews