Eine Trägerrakete des Typs Orbital ATK Antares brachte am 12. November einen Raumtransporter des Typs Cygnus in eine Erdumlaufbahn. Der Start erfolgte mit eintägiger Verzögerung von der Rampe 04A des Mid Atlantic Regional Spaceports in Virginia auf Wallops Island. Tags zuvor musste der Beginn der Mission unmittelbar vor dem Liftoff abgebrochen werden, weil ein nicht identifiziertes Kleinflugzeug in die Startzone eingeflogen war. Der Begriff OA-8 steht für die insgesamt achte Versorgungsmission die Orbital ATK für die NASA durchführt.

Das Nachschubraumschiff war auf den Namen „SS Gene Cernan“ getauft worden, zu Ehren von Eugene Cernan, dem Kommandanten der Mondexpedition von Apollo 17. Cernan war im Dezember 1972 der bislang letzte Mensch, der den Mond betreten hatte. Cernan war im Januar im Alter von 82 Jahren gestorben.

Das beim Start insgesamt knapp 6.200 Kilogramm schwere Raumfahrzeug führt Nachschub für die Crew der ISS im Gesamtgewicht von 3.338 Kilogramm mit sich. Das beinhaltet 1.240 Kilogramm Versorgungsgüter für die Crew, 851 Kilogramm Hardware für die Raumstation, 132 Kilogramm Hardware für Außenbordmanöver, 34 Kilogramm Computerausrüstung und Laptops und 740 Kilogramm wissenschaftliche Experimente und Ausrüstung. Außerdem ist außenbords am Raumfahrzeug ein so genannter Nano Racks CubeSat-Deployer angebracht (er wiegt 109 Kilogramm) mit dem nach dem Abschluss der Versorgungsmission, wenn die SS Gene Cernan die Raumstation wieder verlässt, insgesamt 14 CubeSats freisetzen soll. In der Druckkabine der Cygnus werden zusätzlich zwei weitere CubeSats mitgeführt. Sie werden zu einem späteren Zeitpunkt von der Absetzvorrichtung an Bord der ISS freigegeben. Bei den Kleinsatelliten handelt es sich um Asgardia-1, EcAMSAT, ISARA, OCSD-B und C, Prop-Cube 2, Tech-Edsat 6, CHEFSat 3 und acht Einheiten der Lemur 2 Konstellation von Spire.

Bei der Antares handelt es sich um eine kombinierte Flüssigkeits- und Feststoffrakete. Die erste Stufe wird mit zwei ukrainischen Triebwerken des Typs RD-181 angetrieben. Ihr Treibstoff ist Kerosin, als Oxidator dient flüssiger Sauerstoff. Die Brenndauer der ersten Stufe beträgt drei Minuten und 35 Sekunden. Danach folgt eine 50 Sekunden lange antriebslose Flugphase. Sechs Sekunden nach Brennschluss der ersten Stufe, in einer Höhe von etwa 100 Kilometern und bei einer Geschwindigkeit von Mach 15 findet die Stufentrennung statt. Weitere 25 Sekunden später wird zunächst die Nutzlastverkleidung, und dann noch einmal vier Sekunden später die Interstage, das Verbindungselement zwischen den beiden Stufen, abgeworfen. Acht Sekunden nach der Trennung von der Interstage zündet die zweite Stufe, ein leistungsstarker Feststofftreibsatz mit der Bezeichnung Castor-30XL. Er hat eine Brenndauer von zwei Minuten und 42 Sekunden.

Die Startsequenz verlief fehlerfrei, und so erreichte die Cygnus sieben Minuten und sechs Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe einen ersten Übergangsorbit von 189 x 296 Kilometer. Die Bahnneigung zum Äquator betrug 51,63 Grad. Zwei Minuten und zwei Sekunden nach dem Brennschluss des Castor-Motors gab die zweite Stufe die SS Gene Cernan frei, die danach mit ihrem zweitägige Anflug zur ISS begann.

Bild: Logo der Mission OA-8; Credit: Orbital ATK