Erstmals in der Geschichte des Unternehmens führte SpaceX am 1. Mai einen militärischen Einsatz durch. Dabei wurde ein klassifizierter Satellit des National Reconnaissance Office (NRO) in eine niedrige Erdumlaufbahn gebracht. Der Start erfolgte, nach eintägiger Verspätung wegen eines technischen Problems, um 13:15 Uhr mitteleuropäischer Zeit (entsprechend 7:15 Uhr US-Ostküstenzeit) von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers aus.  

Die Landung der ersten Stufe im Anschluss an ihre NRO-L79 Startmission war die insgesamt 10. erfolgreiche Rückkehr einer solchen Antriebseinheit. Vier dieser Missionen endeten mit einem Touchdown in der „Landing Zone 1“ in Cape Canaveral, sechs weitere Erststufen gingen auf den beiden „Drone-Ships“ von SpaceX im Atlantik oder Pazifik nieder.

Das gute Wetter, Tageslicht und hervorragende Kameraeinstellungen sorgten dafür, dass angefangen von der Stufentrennung, über die drei Retrozündungen bis hin zur perfekten Landung die gesamte Mission der ersten Stufe erstmals perfekt beobachtet werden konnte. Frühere Landungen am Cape waren entweder bei Nacht oder bei nicht optimalen Sichtbedingungen erfolgt. Bei den Landungen auf den Drone Ships, hunderte Kilometer weit draußen auf dem Meer, sind ohnehin keine hochauflösenden Kameraeinstellungen möglich.

So genau der Start und der Rückflug der ersten Stufe zu erkennen waren, so wenig war von der eigentlichen Orbitmission sichtbar. Dass Stufentrennung und Zündung der zweiten Stufe erfolgreich waren, konnte man noch im Fernsehen erkennen. Die erfolgreiche Trennung der Nutzlastverkleidung wurde zumindest noch bekannt gegeben. Über den weiteren Fortgang der Startmission wurde aber auf Wunsch des Kunden nicht weiter berichtet, um keine Rückschlüsse auf die geheime Nutzlast zu ermöglichen.

Aus den verfügbaren Angaben und Randinformationen ist jedoch zu entnehmen, dass es sich bei dem Raumfahrzeug wahrscheinlich um einen optischen Aufklärungssatelliten handelt, der auf einer Inklination von 51 Grad in einer niedrigen Erdumlaufbahn abgeliefert wurde.  Auch der Hersteller des Satelliten, Ball Aerospace, ist bekannt. Ball ist auf optische Erderkundungssatelliten spezialisiert. Das Raumfahrzeug dürfte wahrscheinlich weniger als drei Tonnen gewogen haben, was SpaceX ungewöhnlich große Reserven für die Stufenrückführung ermöglichte. Die Trennung von erster und zweiter Antriebseinheit erfolgte so früh, wie noch bei keinem Start zuvor, nämlich nur zwei Minuten und 17 Sekunden nach dem Verlassen der Startrampe.

Bild: Startlogo des NRO für die Mission NRO-L79; Credit: NRO