Langer Marsch 4BIn den frühen Morgenstunden des 22. Dezember wurde mit einer Trägerrakete vom Typ Langer Marsch 4 der Erdbeobachtungssatellit Zi Yuan 1 in den Orbit gebracht. Der Start erfolgte vom Weltraumbahnhof Taiyuan. Dieses drittgrößte chinesische Raumfahrtzentrum liegt in der Provinz Shanxi, etwa 200 Kilometer südwestlich von Peking.

Die Mission begann um 4:26 Uhr mitteleuropäischer Zeit. Das entspricht 11:26 Uhr Ortszeit. Zi Yuan 1 wurde in einen sonnensynchrone, polare Erdumlaufbahn in einer Höhe von 770 Kilometern und einer Bahnneigung zum Äquator von 98,55 Grad befördert.

Der Start kam zu diesem Zeitpunkt ein wenig unerwartet. Westliche Beobachter rechneten erst in einer Woche damit.

Zi Yuan 1 basiert auf den chinesisch-brasilianischen Satelliten der CBERS-Serie (China-Brazil Earth Resource Satellite für Chinesisch-Brasilianischer Erdbeobachtungssatellit), welche beide Länder zusammen entwickelt haben. Zi Yuan 1 wurde aber ohne brasilianische Mitwirkung gebaut und soll nun vor allem vom chinesischen Ministerium für Boden und Ressourcen genutzt werden. Die Hauptnutzlast des 2,1 t schweren Satelliten ist eine Multispektralkamera mit einer Auflösung von 5 bis 10 Metern.

Mit diesem Start, der Nummer 19 des Jahres 2011 übertraf die Anzahl chinesischer Starts erstmals seit Beginn der Raumfahrt die Anzahl der US-Starts (18).